Unterschiede zwischen festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz bei großen Zahnlücken

Teilprothesen (herausnehmbar) werden als Regelversorgung eingesetzt, wenn mehrere Zähne im Ober- oder Unterkiefer fehlen. Weil die Zahnmedizin des 21. Jahrhunderts so fortgeschritten ist, werden heutzutage hauptsächlich festsitzende Prothesen angefertigt, die sich auf den eigenen Zähnen des Patienten oder auf Implantaten bei größeren Zahnlücken stützen.

Festsitzender Zahnersatz

Festsitzender Zahnersatz ist für Patienten bestimmt, die Wert auf maximalen Komfort und Ästhetik legen und ein vollständiges Gebiss genießen wollen, das praktisch identisch mit den natürlichen Zähnen ist.  Dank der dauerhaften Befestigung auf Zähnen oder Implantaten entfallen die meisten Nachteile herausnehmbarer prothetischer Versorgungen - Herausfallen, Wackeln, Eindringen von Nahrungsmitteln und Drücken des Zahnersatzes. Auch die hygienischen Maßnahmen sind einfacher, denn eine solche Versorgung wird wie unsere eigenen Zähne gepflegt.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Dies sind Restaurationen, die nicht mit den Zähnen oder dem oralen Gewebe verbunden sind, so dass sie für die Patienten oft unangenehm sind. Zahnprothesen, die den Gaumen im Oberkiefer bedecken, beeinträchtigen die Fähigkeit, Nahrung zu schmecken, und der Druck, den sie auf das Zahnfleisch ausüben, beschleunigt den Knochenabbau. Sie müssen unterfüttert werden, da sie durch die Atrophie des Knochenlagers wackeln und herausfallen. In der modernen Zahnmedizin werden sie meist als temporäre Versorgungen verwendet, z.B. für die Zeit der Einheilung nach der Extraktion einer großen Anzahl von Zähnen, bevor ein permanenter Zahnersatz angefertigt wird.

Share:

Comments are closed.