Warum sollten fehlenden Zähne ersetzt werden?

Bei einem erwachsenen Menschen besteht jeder Zahnbogen durchschnittlich aus 14-16 Zähnen. Jeder Zahn hat eine andere Funktion, ist aber genauso wichtig wie die anderen, daher birgt der Verlust nur eines Zahnes das Risiko schwerwiegender Folgen.

 

Schließen der Lücke - nach dem Verlust eines Zahnes kommt es zu einer "Verlängerung" des Gegenzahnes, Verschiebung und Kippung der Nachbarzähne. Dadurch entstehen Lücken und der Platz zum Füllen der Lücke wird reduziert.

 

Knochen- und Zahnfleischschwund - führt zur Freilegung der Zahnwurzel in der Nähe der Lücke, wodurch die Zähne kälteempfindlich werden und mit der Zeit zu wackeln beginnen. Wenn wir uns entscheiden, die Lücke aufzufüllen, wenn der Knochen bereits atrophiert ist, ist die Behandlung mit einem Anstieg der Kosten verbunden, da eine Knochenrekonstruktion durchgeführt werden muss.

 

Bei Patienten, die eine Zahnprothese verwenden, führt der Knochenschwund zu einer Verschlechterung ihrer Funktionsfähigkeit - die Prothese wackelt, was das Kauen und freie Sprechen erschwert.

Verlust von weiteren Zähnen - die Funktion des verlorenen Zahns wird von anderen Zähnen übernommen, die an andere Aufgaben angepasst sind. Dadurch werden sie überlastet, brechen oder lockern sich und fallen schließlich heraus.

 

Beeinträchtigung der Ästhetik - Überlastung der Zähne führt zu ihrer schnelleren Abnutzung, so dass ihre Höhe abnimmt, die Lippen zusammenfallen, die Falten sich vertiefen und das Gesicht älter aussieht.

 

In Anbetracht der Konsequenzen sollte das Problem des Zahnverlusts oder der Zahnextraktion nicht unterschätzt werden - ein rechtzeitiges Eingreifen schützt vor Problemen, stellt ein gesundes Lächeln wieder her und reduziert die Behandlungskosten.

Share:

Comments are closed.