Dritte Zähne nicht für jeden

Obwohl Implantate von der Mehrheit der Patienten ohne größere Probleme toleriert werden, kann ein kleiner Prozentsatz der Patienten nicht von der modernsten und besten Behandlungsmethode profitieren. Die Kontraindikationen können absolut oder relativ sein und die Implantationsregion oder den gesamten Organismus betreffen.

Systemische Kontraindikationen - zu den relativen Kontraindikationen gehören Nikotinismus oder Osteoporose, da der Arzt die Implantation vornehmen kann, nachdem der Patient die Gewohnheit aufgegeben oder knochenaufbauende Medikamente eingenommen hat. Weitere Krankheiten sind:

  • Blutkrankheiten,
  • nicht eingestelltes Diabetes und Bluthochdruck,
  • Tumore, Chemotherapie, Strahlentherapie,
  • Immundefekte,
  • Drogenabhängigkeit,
  • schwere Geisteskrankheiten.

Implantate werden auch nicht bei Personen unter 25 Jahren, Schwangeren und Patienten mit schlechter Mundhygiene eingepflanzt.

Zu den lokalen Kontraindikationen gehören:

  • Knochenmangel - in einigen Fällen kann Knochenaufbau oder -transplantation durchgeführt werden,
  • Platzmangel im Gebiss,
  • Entzündungen der Knochen, des Knochenmarks, der Nebenhöhlen,
  • zu dünnes oder zu weiches Knochengewebe.

Comments are closed.

Liebe Patientinnen und Patienten,
Vom 15.09 bis einschließlich 04.10.2022 haben wir, wie alle Jahre wieder, Betriebsurlaub.

Unsere Hotline ist in dieser Zeit leider nicht für Sie erreichbar und bitten um Ihr Verständnis.

Natürlich können Sie uns jederzeit Ihr Anliegen per E-Mail mitteilen

KONTAKT

Ab dem 05.10.2022 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.

Ihre Zahnklinik in Polen Team
We respect your privacy. Your information is safe and will never be shared.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×
WordPress Popup